Muffelwild

(Ovis gmelini)

Der oder das (da ist man sich nicht so sicher) Europäische Mufflon ist ein Artverwandter des Hausschafes und kommt ursprünglich aus Korsika und Sardinien. Später wurde Muffelwild in vielen Teilen Europas als Jagdwild angesiedelt.

Die männlichen Mufflon, die sogenannten Widder können bei einer Schulterhöhe von bis zu 90 cm ein Gewicht von 35 bis 55 kg aufbringen.
Bei den weiblichen Tieren, den sogenannten Schafen können es 25 bis 40 kg werden.

Bei den Widdern kann es bis zu 8 Jahren dauern bis die prachtvolle Hornschnecke voll ausgebildet ist. Das Horn kann dann bis zu 85 cm lang sein und 5 kg wiegen. Die Weibchen hingegen haben höchstens kleine Hornstrümpfe.

Mufflons sind ausgezeichnete Kletterkünstler und über viele Generationen hinweg sehr Standorttreu. Die Weibchen bilden kleine Herden während die Widder nur zur Paarungszeit zu den Herden stoßen. Diese ist in etwa von Oktober bis Dezember. Nach einer Tragezeit von fünf Monaten können ein bis zwei Lämmer auf die Welt gebracht werden. Die Säugezeit beträgt etwa sechs Monate.

Gefährdete Art

Muffelwild gilt als sehr scheue Tierart die einen Menschen schon in 1.000 Meter Entfernung wahrnehmen kann.
Bei Gefahr flüchten sie in unzugängliche Felswände. Im Flachland flüchten sie entsprechend nur kurze Strecken und werden so leichte Beute für ihre Feinde, wie den Luch oder Wolf. Dies hat zufolge dass das Europäische Mufflon mittlerweile auf der roten Liste der gefährdeten Tierarten steht.

Nachwuchs beim Muffelwild

Nachwuchs beim Muffelwild

Der Frühling steht vor der Tür, die Natur erwacht zu neuen Leben und neues Leben hält Einzug im Wildgehege Herborn. So gab es am 19. März Nachwuchs beim Muffelwild!

weiterlesen

Ja, auch wir verwenden Cookies. Nicht bei unseren Tieren, aber dafür, dass diese Webseite so läuft wie sie soll.
Wenn Du auf der Seite weitersurfen möchtest, stimmst Du der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos.